www.mut-und-kraft.de

Hypno-Systemisch-Therapie

Hypnosystemische Therapie, was ist das?

Ein System verfolgt IMMER bestimmte Ziele!
Hilfreiche Fragen zur Zielbestimmung sind z.B.:
"Wofür?" (statt "Warum?") oder "Wohin soll es gehen?" (statt "Woher kommt es")
Jedes System organisiert sich für sein spezifisches "Wofür", aus dem alle organisatorischen Regelungen ihren Sinn gewinnen. In der Realität ist ein System ein "konstruiertes Gewebe".

Für die Betrachtung von sogenannten Systemen ist nicht nur der individuelle Zustand der einzelnen Mitglieder (oder Anteile) wichtig, sondern ganz besonders auch die Beziehung und Wechselwirkung zwischen Ihnen. Jedes Verhalten von allen Beteiligten ist jeweils gleichzeitig sowohl "Ursache" als auch "Wirkung" des Verhaltens der anderen Beteiligten.

Die Ebene der inneren Kommunikation ist für die hypnosystemische Arbeit sehr hilfreich, da alle Musterelemente sinnlich repräsentiert werden und somit jeder Erlebnisprozess entsprechend beschrieben werden kann.

Deshalb ist es für kompetenzorientiertes systemisches Arbeiten von überragender Bedeutung, dass die relevanten Beobachter(Innen) alle Phänomene so beschreiben und so mit Zielaspekten und Kontextbedingungen in Zusammenhang stellen, dass sichtbar werden kann, für was (z.B. für welche Ziele, für welche Situationen) ein bestimmtes Verhalten etc. überhaupt als Kompetenz verstanden werden könnte.


Systemische und hypnotherapeutische Konzepte sind hervorragend geeignet für:

 

 

 

·        Erfassung und Beschreibung von Problem- und Lösungsmustern

 

 

·        Gestaltung und effektive Vermittlung von Interventionen.

 

 

·        Interventionen haben dabei immer zum Ziel:

 

 

·        Unterbrechung von Mustern , die das Problem stabilisieren.

 

 

·        Einführen von Neuinformationen in das Muster mit dem Ziel der Fokusbildung auf  die Lösungsressourcen.

 


Der hypnosystemische Ansatz beschreibt eine Methode, um umfassend auf Klienten, Gruppen, Teams und ja sogar ganzen Organisationen optimal kompetenzfördernd, würdigend und lösungsdienlich eingehen zu können.

Mein Schwerpunkt liegt in der Systemischen Beratung und in der Hypnosystemischen Beratung, welche ich Ihnen in meiner Praxis für Psychotherapie und Beratung in Bergshausen anbiete. Hier geht man unter anderem davon aus, dass Menschen in verschiedensten Systemen angepasst sind (beispielsweise dem Familiensystem, dem Arbeitssystem, einem Beziehungssystem etc.) und in bestimmten Mustern in diesen Äußeren Systemen funktionieren. Wenn man nun einen oder mehrere Teile des Systems zu einer Änderung einladen kann, richten sich, wie bei einem Mobile, alle Teile des Systems neu aus und passen sich an die neuen Bedingungen an. Dadurch können neue Muster der Interaktion innerhalb des Systems gebildet werden.

Wir betrachten während der Systemischen Beratung diese Systeme gemeinsam, ihre Interaktionen und Konstellationen. Dabei begegne ich Ihnen mit einer offenen und wertschätzenden Grundhaltung und wende Systemische Grundsätze und Methoden an um mit Ihnen eine Lösung oder Veränderung für Ihr Anliegen herbeiführen zu können.

Dasselbe Prinzip findet sich in der Hypnosystemischen Beratung, allerdings beziehen wir hier die Inneren Systeme (beispielsweise den inneren Kritiker, das innere Kind, den inneren Manipulator etc.), stärker mit ein als in der reinen Systemischen Beratung und geben Ihnen einen Raum um deren Interaktionen und Konstellationen sichtbarer zu machen. Wir nutzen und verstärken hierbei, anders als in der Hypnose, natürliche Trance Prozesse und setzen sowohl die bewussten Kräfte des Verstandes, als auch die Weisheit des Unbewussten ein.

Wir nutzen bei der hypnosystemischen Arbeit alle Sinneskanäle, um Sie Problem- und Lösungszustände erfahren zu lassen. Wir arbeiten mit Visualisierungen, mit inneren Bildern, inneren Anteilen, inneren Teams, mit Metaphern und Symbolen, mit Sichtbarmachen des Problems durch Figur Aufstellungen und mit Fokussierungsübungen und Veränderungen der Körperhaltung. Durch das Erfahren von Unterschieden zwischen dem Problemzustand und möglichen Lösungszuständen auf verschiedenen Sinnesebenen und durch das bewusste Herbeiführen und Gestalten dieser Zustände, erleben Sie wieder Kontrolle und nehmen sich selbst wieder als handelndes Wesen wahr.

Zu der methodischen Grundlage der Systemischen Beratung gehört das Einbeziehen von Elementen aus anderen Therapieschulen wie der Verhaltenstherapie, der Transaktionsanalyse, des NLP, der lösungsorientierten Kurzzeittherapie, der Kommunikationstheorie und Methoden aus dem Konfliktmanagement. 

Ich nehme Sie ganzheitlich als individuelle Person war, mit Ihren ganz speziellen Themen und Facetten und mit Ihrem ganz persönlichen privaten und beruflichen Umfeld. Sie sind und bleiben dabei die Expertin bzw. der Experte für Sich und Ihr Anliegen. Sie leben in ständiger Interaktion mit anderen Menschen, in Alltagsabläufen und Strukturen, die in die Entwicklung von Lösungen unbedingt miteinbezogen werden müssen. Dabei arbeiten wir lösungsorientiert, was bedeutet, wir richten den Blick nach Vorne und Sie gestalten gemeinsam Ihre Zukunft. Vergangenes betrachten wir dabei nur, wenn sich daraus mögliche Lösungen für die Zukunft oder Gegenwart ergeben.

Wir suchen mit Humor und Visionen Möglichkeiten der Veränderungen, die zu Ihrem Leben und Ihnen passen und die für Sie sinnvoll sind.

Ich lade Sie ein, mit mir gemeinsam Perspektiven zu ändern, um Ihnen neue Möglichkeiten in Ihrem Alltag zu eröffnen. Wir begeben uns neugierig auf den Weg Ihre Fähigkeiten und Kompetenzen zu entdecken und sie für Sie neu nutzbar zu machen um dadurch Ihr Leben zufriedener und positiver gestalten können.

Systemische Beratung und auch Hypnosystemische Beratung sind Kurzzeit-Interventionen. In der Regel genügen drei bis zehn Sitzungen, um Veränderungen zu erreichen.

Ich kann und darf Heilung, Linderung oder Verbesserung einer Krankheit nicht garantieren oder versprechen. Wir werden gemeinsam sehen, was wir für Sie realistisch erreichen können. 

Auch die Dauer der Beratung oder Behandlung kann nicht im Voraus bestimmt werden. Da ich lösungsorientiert arbeite, sollten Veränderungen schnell wahrnehmbar sein. Ist eine Veränderung nach drei bis fünf Sitzungen nicht wahrnehmbar, sollten wir unsere Zusammenarbeit und deren Nutzen überdenken.
Sie müssen keine wöchentlichen Sitzungen wahrnehmen, sondern Termine werden individuell nach Ihren Bedürfnissen und Möglichkeiten vereinbart – ganz so wie Sie es sich leisten können und wie Sie es brauchen.